Unser Betriebskonzept




Landschaftschutz geht durch den Magen

Wir wirtschaften seit 1998 ökologisch. Unser Ziel ist es, die Kulturlandschaft, die Artenvielfalt und die Nutztierrasse unserer Region zu erhalten.

Das Harzer Rote Höhenvieh - Ein Stück Harzer Kultur

Bild3 Das Harzer Rote Höhenvieh war seit Jahrhunderten die einheimische Rinderrasse unserer Region, bevor sie in der industrialisierten Landwirtschaft von Hochleistungsrassen verdrängt wurde. Als die Rasse Ende der 90er Jahre vom Aussterben bedroht war, beschlossen wir, den genügsamen Tieren hier auf Düna eine neue Zukunft zu geben.

Ursprünglich war das Harzer Rote Höhenvieh als Dreinutzungsrind in jedem Harzer Haushalt zu finden. Dabei lieferten die Tiere neben Fleisch und Milch auch Zugkraft. Außerdem zeichnet sich die Rasse durch ihre ruhige Wesensart und Genügsamkeit aus und ist perfekt an das rauhe Harzer Klima angepasst.

Bild2 Das Naturschutzgebiet Hainholz/Beyerstein ist Teil einer der letzten intakten Gipskarstlandschaften Europas. Auf den artenreichen Wiesen in unwegsamen Gelände fühlt sich das Harzer Rote Höhenvieh besonders wohl und trägt aktiv zur Erhaltung dieser einzigartigen Landschaft bei. Auch auf den Harzer Bergwiesen weidet das Harzer Roten Höhenvieh und sorgt für eine lebendige und bunte Kulturlandschaft mit einzigartiger Artenvielfalt.


Gute Kinderstube durch Mutterkuhhaltung

Satll12 Unser Rotes Höhenvieh lebt - anders als in konventionellen Mastbetrieben - in sogenannten Mutterkuhherden. Dies bedeutet, dass die Kälber 10-11 Monate mit ihrer Kuh-Mutter im Familienverband zusammen auf der Weide verbringen, bevor sie voneinander getrennt werden. In den kalten Wintermonaten werden alle Tiere in dem großen, hellen Außenklimastall untergebracht, der erst im Jahre 2003 eigens dafür errichtet wurde. Hier fühlen sich Groß und Klein auf frischem Stroh bei ausreichendem Platz "pudelwohl". Sobald die Landschaft im Frühjahr wieder grünt, kommen die Rinder zurück auf die frischen Harzer Wiesen.


Transparente Landwirtschaft

Bild5Wir möchten das Verständnis für die Landwirschaft und unsere Region stärken. Die Zusammenarbeit mit Schulen ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Landwirtschaft hautnah zu erleben. Außerdem öffnen wir unsere Tore für Interessierte.

Besuchen Sie uns einfach auf unserem nächsten Hoffest


Wir freuen uns über die Anerkennung mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau 2016.

2013 wurden wir durch den Regionalverband Harz mit dem Naturparkpreis geehrt.


Panorama

Daniel Wehmeyer | Düna Nr.16 a| 37520 Osterode | © by C.Wehmeyer